Archiv

Archive for November 18, 2009

Frieden (alter Text von den Navajo-Indianern)

Der erste Frieden, der Wichtigste, ist der, welcher in die Seele des Menschen einzieht; wenn die Menschen ihre Verwandtschaft, ihre Harmonie mit dem Universum einsehen und wissen, dass im Mittelpunkt der Welt das große Geheimnis wohnt.

Und dass diese Mitte tatsächlich überall ist, sie ist in jedem von uns. Dies ist der wirkliche Friede. Alle anderen sind lediglich Spiegelungen davon.

Der zweite Friede ist der, welcher zwischen Einzelnen geschlossen wird.

Und der dritte ist der Friede zwischen Völkern.

Doch vor allem sollt ihr sehen, dass es nie Frieden zwischen Völkern geben kann, wenn nicht der erste Friede vorhanden ist, welcher innerhalb der Seele wohnt.

alte Navajo-Weisheit

Bemalte Federn - Indianerkunst
Bemalte Federn – Indianerkunst

Ich bin heute ein bisschen philosophisch angehaucht, man möge mir dies nachsehen. *smile*

Kategorien:Gedichte/Geschichten Schlagwörter: , ,

Konfuzius sagt…

„Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken – das ist der edelste;
Zweitens durch Nachahmen – das ist der leichteste;
Und drittens durch Erfahrung – das ist der bitterste.“

(Konfuzius – chinesischer Philosoph)

Kategorien:Zitate Schlagwörter: , , ,

Über die Energie des Lichts und der Liebe

Über die Energie des Lichts und der Liebe

Das Licht ist Energie, die normalerweise nicht sichtbar ist. Wir sehen die Energie des Lichts nur, wenn das Licht auf Materie trifft und von dieser reflektiert wird. Das beste Beispiel ist der Nachthimmel, wenn die Sonne auf der anderen Seite des Erdballs steht. So sehen wir nur die Sterne, die außerhalb des Erdschattens das Sonnenlicht reflektieren.

Ebenso ist es mit der Liebe, der Güte, der Zuneigung, der Freundschaft. Die Liebe ist auch Energie. Sie wirkt nur, wenn sie auf einen anderen Menschen trifft, der sie reflektiert. Dann entfaltet sie ihre wahre energetische Stärke, die fast so unerschöpflich ist, wie die Lichtenergie der Sonne.

Bei den Lebewesen hat die Natur wohl noch einen Code eingebaut, deshalb kommt die Energie der Liebe nicht bei allen Menschen gleich an und wird auch nicht in gleichem Maße reflektiert.

Kategorien:Gedichte/Geschichten Schlagwörter: ,

****NEVER FORGET****

Auch wenn es schon einige Jahre her ist, jedoch sollte niemand das Unfassbare vergessen!
NEVER FORGET !!!

11. September 2001

Ich erinnere mich noch sehr genau daran, wie ich an dem Tag nachmittags von der Schule nach Hause fuhr. Zu diesem Zeitpunkt war ein Flugzeug schon in den ersten Tower reingeknallt. Als ich dann endlich vor meinem Fernseher saß wurde ich live Zeuge, wie der zweite Tower getroffen wurde.

Ich kann gar nicht beschreiben was in mir vorging. Es war alles so unglaubwürdig, so unreal, dies konnte doch einfach nicht sein!!!
Aber langsam begriff ich, wozu „Menschen“ fähig sind.

Kategorien:Politik Schlagwörter: , , ,

Ich heule niemals mit den Wölfen

November 18, 2009 2 Kommentare

Verbiegen lasse ich mich nicht! Ich bin offen und ehrlich und wer damit nicht klar kommt, der soll einfach das Weite suchen… grrrrrrr

Bin heute wieder etwas geladen ;) , neja, sind halt nicht alle Tage gleich gut!

 

Ich heule niemals mit den Wölfen – mache niemals das, was ihr erwartet von mir.

Ich gehe gerne einen Schritt zur Seite, hasse es in gerader Spur zu gehen.

Ich spucke gerne gegen den Wind – ja und?
Ich spüre halt das ich lebe.

Ich heule niemals mit den Wölfen – denn das ist mir zu leicht.

Ich mag meine eigene Stimme hören, rede anderen nicht nach dem Mund
und wenn ihr damit nicht klar kommt – Dreht euch einfach um.

Ich heule niemals mit den Wölfen, denn das wäre nicht ich.

Mögt mich, oder lasst es sein – Doch mein ich gehört nur mir allein.

Ich tue was ich will – und stehe auch dazu, denn nur das bringt mir die innere Ruhe.

Ich heule niemals mit den Wölfen und das ist gut!

Ich habe meine eigene Stimme im Herzen, die mir sagt – jetzt oder nie!
Jetzt will ich dich.
Jetzt brauch ich dich.

Diese Stimme übertönt das Heulen der Wölfe dieser Welt.
Denn für mich ist sie das was zählt!

Ich werde niemals mit den Wölfen heulen- was ihr auch immer denkt von mir.
Ich lebe jetzt und hier – und jeden Augenblick davon genieße ich –

weil er mir gehört – weil er mich niemal zerstört!

Draußen vor der Tür heulen die Wölfe – doch ich höre sie nicht, denn ich bin hier drin…..
Im Zauber meines „ICHS“

Kategorien:Gedichte/Geschichten Schlagwörter: , ,

Frauen und Grillen

Sage niemals einer Frau, dass sie nicht Grillen kann!
Und wenn ich sage NIEMALS, dann meine ich das auch! *lol*

Muahahahaha……………

„I can`t wait… for the Weekend to begin…“ *bums* *schepper* *itze* *itze* *sing* *tanz* *wipp* *weitergeh* :) Peace 4 Africa, concuore. ^^

 

Kategorien:Witziges Schlagwörter: ,

Global Marshall Plan

Die Geschichte der Global Marshall Plan Initiative


Im Zuge von UN-Konferenzen wurden zahlreiche Dokumente erarbeitet und Vereinbarungen zur Bewältigung der weltweiten Herausforderungen verabschiedet – umgesetzt wurde aber nach wie vor viel zu wenig.

Vertreter/-innen aus Wissenschaft, Politik, Medien, Kultur, Wirtschaft und NGOs schlossen sich 2003 zusammen, um einen Beitrag gegen die immer bedrohlicher werdende Schieflage in der Entwicklung der Menschheit zu leisten. Dies soll – in Anlehnung an den Marshallplan vor sechzig Jahren und an Al Gores Wortschöpfung aus den 1990er-Jahren – durch den „Global Marshall Plan für eine weltweite Ökosoziale Marktwirtschaft“ geschehen, der durch die Verknüpfung von (Co-)Finanzierung mit der Einführung ökologischer und sozialer Standards eine Win-Win-Situation für „Süd“ und „Nord“ ermöglicht. Mittlerweile wuchs die Initiative zu einem Netzwerk von über hundert Organisationen sowie zahlreichen Bundesländern und Gemeinden.

Die Initiative ist unabhängig, überparteilich, interkulturell und interkonfessionell. Mehrere tausend Menschen aus aller Welt haben ihr Wohlwollen und ihre Unterstützung für die Global Marshall Plan Initiative bekundet – so auch Franz Alt, Dieter Althaus, Kurt Beck, Prinz El Hassan bin Talal von Jordanien, Carl-Eduard von Bismarck, Karlheinz Böhm, Eugen Drewermann, Hans Peter Dürr, Peter Eigen, Benita Ferrero-Waldner, Franz Fischler, Johan Galtung, Heiner Geissler, Hans-Dietrich Genscher, Jane Goodall, Vittorio Hösle, Wahu Kaara, Sandra Maischberger, Reinhold Messner, Josef Riegler, Hermann Scheer, Vandana Shiva, Klaus Töpfer, Jakob von Uexküll, Ernst Ulrich von Weizsäcker, Jean Ziegler.

Durch zahlreiche Vorträge und Diskussionsveranstaltungen, das Verteilen von Informationen und den Verkauf von Büchern sowie durch Vernetzung und gezieltes Lobbying versucht die Global Marshall Plan Initiative Kräfte zu bündeln und Bewusstsein für die notwendigen Änderungen zu schaffen. Wenn jeder in einem Schneeballsystem pro Jahr nur eine Person von der Notwendigkeit eines Wandels überzeugt, würde sich in 33 Jahren die gesamte Menschheit ein gemeinsames Ideal teilen – denn 2³³ = 8,5 Milliarden.

Wen wollen wir mit dem Global Marshall Plan erreichen?

Die Global Marshall Plan Initiative wendet sich mit ihren Überlegungen bewusst parallel an unterschiedliche Adressat/-innen: an alle Menschen in der Welt, sich mit ihrem Wissen, ihren Erfahrungen und Ideen in die Initiative einzubringen.

Gründungstreffen, 16. Mai 2003, Frankfurt am Main, Deutschland

Eine gute Sache, wie ich finde. Schaut mal rein, wenn ihr Lust habt.

Global Marshall Plan

Kategorien:Politik Schlagwörter: , ,

Seesterne

Seesterne
Es war einmal ein alter Mann,
der jeden Morgen einen Spaziergang am Meeresstrand machte.
Eines Tages sah er einen kleinen Jungen,
der vorsichtig etwas aufhob und ins Meer warf.
Er rief: „Guten Morgen. was machst Du da?“
Der Junge richtete sich auf und antwortete:
„Ich werfe Seesterne ins Meer zurück.
Es ist Ebbe, und die Sonne brennt herunter.
Wenn ich es nicht tue, dann sterben sie.“
„Aber, junger Mann“, erwiderte der alte Mann,
„ist dir eigentlich klar, dass hier Kilometer um Kilometer Strand ist.
Und überall liegen Seesterne.
Du kannst unmöglich alle retten, das macht doch keinen Sinn.“
Der Junge hörte höflich zu, bückte sich,
nahm einen anderen Seestern auf und warf ihn lächelnd ins Meer.
„Aber für diesen macht es Sinn!“

Kategorien:Gedichte/Geschichten Schlagwörter:

Das Kölsche Grundgesetz

Das Kölsche Grundgesetz

Das Kölsche Grundgesetz beschreibt typische kölsche Eigenarten und scheint bereits seit der Stadtgründerung unter den Römern das Leben in Köln zu regeln, macht es schwerelos und wäre überhaupt eine Anregung für alle Völker der Erde.

Artikel 1
Sieh den Tatsachen ins Auge. – Et es wie et es.

Artikel 2
Habe keine Angst vor der Zukunft. – Et kütt wie et kütt.

Artikel 3
Lerne aus der Vergangenheit. – Et hätt noch immer jot jejange.

Artikel 4
Jammere den Dingen nicht nach. – Wat fott es es fott.

Artikel 5
Sei offen für Neuerungen. – Nix bliev wie et wor.

Artikel 6
Seid kritisch, wenn Neuerungen überhand nehmen. – Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet.

Artikel 7
Füge dich in dein Schicksal. – Wat wellste maache?

Artikel 8
Achte auf deine Gesundheit. – Mach et jot ävver nit ze off.

Artikel 9
Stelle immer erst die Universalfrage. – Wat soll dä Quatsch?

Artikel 10
Komme dem Gebot der Gastfreundschaft nach. – Drinkste ene met?

Artikel 11
Bewahre dir eine gesunde Einstellung zum Humor. – Do laachste dech kapott.

Kategorien:Witziges Schlagwörter: , ,

„Büffeln“ in der Nacht…

G e n a u ! W O W !!!
Brauche mal ne Pause während meiner „Nachtschicht“ *hehe*

Kategorien:Musik Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: