Startseite > Gedichte/Geschichten > Bei jemandem einen Stein im Brett haben

Bei jemandem einen Stein im Brett haben

Woher kommt die Redewendung „bei jemandem einen Stein im Brett haben“?

Auch so eine komische Ausdrucksweise, bei der man sich noch nie gefragt hat, warum man das so sagt, obwohl es totaler Quatsch ist.  :-)

Ein sehr altes Brettspiel, nämlich das das „Puffspiel“ oder auch „Tricktrack“ genannte Spiel ist Ursprung der Redensart. In diesem Spiel hat derjenige einen guten Stein im Brett, der zwei nebeneinander liegende Felder mit seinen Steinen belegt hält, da er dem Mitspieler das Gewinnen erschwert. So wie dieser zweite Stein ist ein guter Freund, der einem zur Seite steht. Und der wurde schon damals metaphorisch „als guter Stein im Brett“ bezeichnet. Belegt ist das das erste Mal in Joh. Agricolas „Sprichwörtersammlung“ von 1529. „Ich hab eyn guten steyn im brette“.

  1. Du hast noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: