Startseite > Gedichte/Geschichten > Warum hast Du mich verlassen

Warum hast Du mich verlassen

Sommerwind

 

Er trat in dein Leben ein,
du warst fast noch ein Kind.
Eure Welt war Sonnenschein,
umspielt vom Sommerwind.


Mit des Sommers Blumenpracht
verwöhnt‘ er dich geschwind,
hat glücklich dich und froh gemacht
im milden Sommerwind.


Er sang dir Liebeslieder,
die nie verklungen sind.
Du hörtest sie stetes wieder
im sanften Sommerwind.


Er schenkte dir die Liebe sein,
vertraute dir ganz blind;
umarmte dich im Mondenschein,
belauscht vom Sommerwind.


Dann kam der Tag, wo grausam dir
das Herz zerbrach, mein Kind.
Der Tod nahm dir das Liebste hier,
was blieb, war Sommerwind.

von Annegret Kronenberg

 

Du verdammtes Arschloch, warum hast du mich allein gelassen!?

Advertisements
  1. schattenzwerg
    Januar 27, 2010 um 13:38

    das ist ja traurig …

    hat mich aber irgendwie spontan an den schimmelreiter erinnert

    Gefällt mir

    • Januar 27, 2010 um 19:20

      Ja, mag schon ein bisschen daran erinnern, nur hat der Schimmelreiter hier sich nicht in die Fluten gestürzt, weil er einfach zu sehr am Leben hing!

      Gefällt mir

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: