Startseite > Kunst > Kseniya Simonova – Die Künstlerin des Sandes

Kseniya Simonova – Die Künstlerin des Sandes

Dieses Video sollte man gesehen haben!!!

Es zeigt die 24-jährige Kseniya Simonova, die Gewinnerin eines Talentewettbewerbes in der Ukraine. Sie zeigt eine Folge von Bildern, die sie mit Hilfe von Sand mit ihren Fingern auf eine von unten beleuchtete Glasplatte zeichnet. Die Bilder werden mittels Projektor vor Publikum auf eine Bildleinwand projiziert. Ihr Talent – zugegebenermaßen merkwürdig und ungewohnt – ist sehenswert. Die Darbietung hat so machen im Publikum zu Tränen gerührt.

Zu Beginn zeigt sie ein Paar, das Hände haltend auf einer Bank unter Sternenhimmel sitzt. Kampfflugzeuge erscheinen und die friedliche Szene wird ausgelöscht. Sie wird ersetzt durch ein weinendes Frauengesicht – dann sieht man ein Baby, und das Gesicht lächelt wieder. Und wieder kommt Krieg. Die Künstlerin wirft Sand auf die Glasplatte und zeichnet Chaos. Daraus wird wieder ein junges Frauengesicht geformt, die Frau altert schnell und wird zur Witwe. Aus ihrem zerfurchten Gesicht entsteht das Denkmal für den unbekannten Soldaten. Kurz darauf blickt man aus einem Raum durchs Fenster nach außen. Am Fenster erscheint ein Mann, presst seine Hände gegen die Glasscheiben und winkt Goodbye.

https://www.youtube.com/watch?v=n5bdMyOWLHg

Kseniya Simonova (* 1985 aus Jewpatorija, Ukraine) ist eine ukrainische Künstlerin, die sich mit Sandanimationen befasst. Mit ihren Sandanimationen wurde sie 2009 Gewinnerin der ukrainischen Version von „Das Supertalent“.

Kseniya Simonova – Sankt-Georg.Info


  1. März 13, 2010 um 13:37

    Schon magic das Video. Die Musik ist schön. Nice die Lütte.
    Gruß

    • März 13, 2010 um 20:03

      Ging mir auch sehr nah dieses Video. Hat die Kleene sehr schön, aber auch dramatisch rübergebracht. Mann, Mann, ging mir schon an die Nieren! *schnief*

      • Kerry
        März 16, 2010 um 23:48

        Heul doch!

  2. Max
    März 14, 2010 um 15:06

    Hey Angelo,
    normalerweise verlinke ich solche genialen Videos. Aber meine Leser sind faul. Ich weiß, dass sie Links nicht anklicken. Deshalb werde ich Kseniya Simonova auch bei mir einstellen. Ich hoffe das ist ok!
    Max

    • März 14, 2010 um 15:11

      Hey Max,
      hab null Problemo damit, mach nur. Die Kseniya ist schließlich für alle da.
      Tanti Saluti
      Angelo

  3. Juni 5, 2010 um 13:12

    Ich setz das Video bei mir auch rein, werde aber darauf aufmerksam machen durch wen ich darauf aufmerksam wurde, und natürlich auch nen Link zu deiner Seite setzen! LG

  4. Juni 5, 2010 um 13:31

    Ha, ist ja lustig, ich habe heute mein Theme geändert, und nun kann ich gar keine Videos mehr einbetten. *kotz

  5. Juni 5, 2010 um 19:18

    Na, es hat ja doch noch geklappt. Und Danke für´s Verlinken. :) Ich hab mir das Video vorhin nach längerer Zeit mal wieder angeschaut… reißt mich immer noch mit!

  6. Max
    Juni 5, 2010 um 19:34

    Danke, dass Ihr mich daran erinnert. Manche guten Links vergißt manx oft, aber ich freue mich sie dann wieder zu sehen. Deshalb denke ich als Blogger auch, dass es manchmal ok ist doppelt zu posten.
    Upps, verdammt, ich werde schwerfällig. Ich hatte eine hervorragende Zeit auf dem Balkon unter meinem.

    • Juni 5, 2010 um 21:13

      Da hilft nur eines, du Socke, ab auf die Couch und ausruhen. Ich hoffe, du hattest nicht zuviel grünen Tee. ;)
      Und du hast Recht, ab und zu sollte man sein Archiv mal durchstöbern und es wieder posten. Ist auf keinen Fall verkehrt.

  7. Max
    Juni 6, 2010 um 08:10

    Manchmal entdecke ich überrascht Texte die ich völlig vergessen habe. Auch macht es Spaß die alten Kommentare zu lesen. Aber Du wirst es kaum glauben. Es gibt Blogger, die sich darüber aufregen wenn jemand im Archiv stöbert und alte Posts kommentiert. Ich habe da so zwei Spinner, aber ich sage nicht wer, denen gönne ich keine Leser.
    Gestern: mein Nachbar und ich haben die gleichen Laster. ;) Hat aber prima gepasst. Hier im Haus war eine Party und die war endlich mal laut. Ich habe die noch um 04:00 MESZ gehört. Deshalb war eine gewisse Bettschwere angebracht. Ich hatte mich auch schon nachmittags prophylaktisch bei den Mädels beschwert. In den letzten Jahren hängen hier im Haus sporadisch Partywarnungen und dann kriegt Manx nicht mal was mit, deshalb habe ich gefordert, dass es bitte endlich einmal richtig laut wird. Sie haben sich dran gehalten. So ist schön! :)

    • Juni 6, 2010 um 11:48

      Diese Blogger regen sich über dich auf, wenn du in ihren Archiven stöberst? Und meckern dann auch noch? Echt, kaum zu glauben! Das sehe ich doch hier, die nette „hammerzicke“ hat sogar einen Kommentar hier hinterlassen. Das finde ich toll, denn sie hätte ja auch lesen und einfach wieder hier rausgehen können.
      Nur mal so am Rande erwähnt: Ich kriege ja auch mit, wie viele durch meinen Blog schleichen und keine Kommentare hinterlassen… die meisten sind doch nur dämliche Spanner!!! *kotz*

      Eine Hausparty und der Max kriegt es nicht mit? Das geht ja mal garnicht! Super das es dieses Mal geklappt hat und du auch was davon hattest. Wenn der Maestro was befiehlt, dann wird das auch gemacht…. ähm, wie war das, Mädels?, die anderen Mieter im Haus sind alles Mädels und du mitten drin? Wirst du mit ihnen alleine fertig oder soll ich rüberkommen und helfen??? *hehe*

  8. Max
    Juni 6, 2010 um 12:27

    Ja, Mädels, aber zu jung und (geheim, nur für Männer: die haben beide zu breite Ärsche)) Nach dem Hefeweizen- und Teehaltigen Nachmittag bin ich selig mit dem „Schrecksenmeister“ entschlummert.

  9. Juni 6, 2010 um 20:12

    Ich hab da mal ne blöde Frage. Ist das Comic-Video „Adolf in seinem Bunker“ oder so ähnlich, nicht auch von Walter Moers (der Name kommt mir bekannt vor)?

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: