Startseite > Dies und das > Evolutionäre Humanisten Berlin-Brandenburg e.V.

Evolutionäre Humanisten Berlin-Brandenburg e.V.

Jetzt reden wir! – Demo der ehemaligen Heimkinder

Veröffentlicht in Berlin, GBS, HVD von nicsbloghaus am 16. März 2010
(Die Veröffentlichung dieses Beitrages in meinem Blog wurde mir selbstverständlich erlaubt!)

Demo der ehemaligen Heimkinder in Berlin am 15. April 2010

Die evolutionären Humanisten Berlin-Brandenburg e.V. unterstützen gemeinsam mit der Giordano Bruno Stiftung, dem Humanistischen Pressedienst, dem Alibri-Verlag und Top Medien Berlin die Aktion “Jetzt reden wir!

Wir ehemaligen Heimkinder wurden über Jahre hinweg in meist kirchlichen Heimen systematisch gedemütigt und misshandelt, viele von uns auch sexuell missbraucht und als „Arbeitssklaven“ ausgebeutet. Wir waren den Jugendämtern und dem Heimpersonal schutzlos ausgeliefert. Lange Zeit hat man uns zum Schweigen gebracht, doch…

JETZT REDEN WIR!!!

Wir klagen an…
weil wir geschlagen wurden
weil wir missbraucht und vergewaltigt wurden
weil wir gefoltert wurden
weil wir in dunklen Kellerzimmern eingesperrt wurden
weil wir seelisch zu Grunde gerichtet wurden
weil wir unzureichend ausgebildet wurden
weil wir zu Zwangsarbeit herangezogen wurden
weil man uns medizinische Hilfe versagte
weil man bis heute die Verbrechen an uns leugnet oder verharmlost

Wir klagen an…
die „Erzieherinnen“ und „Erzieher“, die unser Leben zerstört haben
die Katholische Kirche, die diese Verbrechen unter ihrem Dach erlaubte
die Evangelische Kirche, die die Augen fest zudrückte
die staatlichen Behörden, die unser Leid ignorierten
die Betriebe, die unsere Arbeitskraft ausbeuteten
das „System Heimerziehung“, das all dies ermöglichte
die vielen Menschen, die unsere Not sahen und schwiegen

Wir fordern…
Entschädigung, Entschuldigung, Rentennachzahlungen, Schmerzensgeld,
Kostenübernahme für medizinische und psychologische Maßnahmen,
ein Lebensende in Würde und ohne Angst vor weiterer Gewalt im Altenheim!

Weitere Informationen zur Demonstration und zu den Hintergründen der Aktion gibt es auf der Webseite

http://jetzt-reden-wir.org/

nicsbloghaus.org

Kategorien:Dies und das Schlagwörter: , , ,
  1. März 17, 2010 um 00:38

    Religion richtet auf dieser Welt sowieso bald mehr Schaden an als sie sollte.
    Alles Splasher!

  2. März 17, 2010 um 14:42

    Sehr gut! Es wird allerhöchste Zeit, dass die Greueltaten der oberscheinheiligen Kuttenträger/innen ans Licht kommen!

  3. März 17, 2010 um 18:16

    Wer in diesem Zusammenhang immer nur auf die Religion verweist, ist auf mindestens einem Auge blind. Die ganze deutsche Gesellschaft war so, bis in die letzte Pore – auch die Atheisten.

    Wer Macht hatte, der hat sie ausgeübt, wer die Möglichkeit hatte, der hat sie ausgenutzt und die Einstellung der gesamten Bevölkerung hat dem Vorschub geleistet. Inklusive der Eltern, die im Zweifelsfall jeder „Autoritätsperson“ mehr geglaubt haben als ihren eigenen Kindern.

  4. März 17, 2010 um 19:29

    @ Jerry B. Anderson – @ freidenkerin – @ B-like-Berlin

    Fakt ist, der Mißbrauch an Kindern, Schutzbefohlenen findet nicht nur in der Kirche statt! B-like-Berlin hat es auf den Punkt gebracht. Warum kommen jetzt erst so viele Fälle von Kindesmißbrauch in Kinderheimen ans Tageslicht? Warum haben sich diese Kinder nicht schon viel früher jemandem anvertraut? Vielleicht ihren Familien/ihren Eltern (mal davon abgesehen, dass sie sich geschämt haben und dies auch heute noch tun). Sie wußten ganz genau, dass ihre Eltern ihnen kein Wort glauben würden!!!
    Und das ist das Traurige an unserer Gesellschaft. Im Zweifel sollte ein Vater, sollte eine Mutter, immer die Aussage ihres Kindes als Wahrheit annehmen!

    Der „gute und anständige Christ“ mißhandelt Kinder. Er/Sie lebt im selben Haushalt, ist der Onkel/die Tante, der eigene Bruder, der liebe Onkel aus der Nachbarschaft… soll ich noch mehr aufführen? Diese Verbrecher gibt es überall und nun gilt es, diese endlich zu entblößen und entsprechend zu bestrafen!

    Zum Schluß noch eines. Die Verjährungsfrist von 10 Jahren ist absolut lächerlich und muss schnellstmöglich geändert werden. Der Mißbrauch an Körper und Seele eines jeden Kindes ist nie wieder gutzumachen, jedoch sollte der/die Täter auf jeden Fall dafür büßen und nicht ungestraft davonkommen.

    • März 17, 2010 um 23:02

      Zustimmung. Ich möchte noch etwas ergänzen:

      Mich beschleicht inzwischen wirklich das Gefühl, dass die aktuelle Diskussion eine Art Ablenkungs- und Gewissensberuhigungsfunktion hat. Seht dort die Pfaffen … Wir haben die Täter dingfest gemacht und können ruhig weiter schlafen.

      Tatsächlich passieren die meisten Missbrauchsfälle innerhalb der Familie und im engeren familiären Umfeld. Dort gibt es sogar richtige Missbrauchsdynastien. Wie der Vater so der Sohn usw. Und genau diese Kinder sind auch für Fremde leicht „zu benutzen“. Warum? Weil sie es nicht anders kennen, weil es für sie schon „normal“ ist.

      Ich habe vor ein paar Jahren eine junge Frau getroffen, deren (neuer) Lebensgefährte hatte versucht sich an ihrer fünfjährigen Tochter zu vergreifen.

      Nur durch Zufall haben wir vor wenigen Jahren einen Fall im Kindergarten entdeckt, wo ein Kindergarten!-Junge gleichaltrige Mädchen auf die Toilette verfolgte um ihnen ins Höschen zu greifen. Die Kindergärtnerinnen – alle aufgeklärte Nach-68er – wollten das verheimlichen und versuchten es mit „sexueller Entwicklung“ zu erklären und zu entschuldigen. Wie kam dieser Junge auf so etwas? Wem hat er es abgeschaut? usw.

      Das alles nicht irgendwo in der „Unterschicht“, sondern im gutbürgerlichen Umfeld!

      Es ist leicht einen schlauen Spruch abzulassen! Statt große Worte zu schwingen, wäre jede(r) gut beraten, die Augen offen zu halten. Das Thema ist nicht erledigt. Es passiert überall. Tagtäglich.

    • März 19, 2010 um 22:10

      Nachtrag: Hier der Link zu einem Artikel in der F.A.Z. über Pädophilie: http://bit.ly/bUclG9

      • März 20, 2010 um 11:20

        Ein sehr guter Artikel, der sachlich und ohne großartiger Ausschmückungen erklärt, was Pädophilie bedeutet!

  5. Max
    März 21, 2010 um 14:44

    Mach dir deine eigenen Götter und unterlasse es,

    dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.

    Epikur von Samos

  6. März 21, 2010 um 19:05

    Diese Pfarrer verstoßen doch gegen die Gebote der Religion und die Regeln der Kirche – oder? Also sind das doch Freidenker!
    Interessanter Artikel von heute: Hänseljagd an der Odenwaldschule

  7. März 22, 2010 um 10:34

    „Die Diskussion der Missbrauchsfälle auf katholische Geistliche und auf vergangene Jahrzehnte zu reduzieren, ist jetzt gefährlich. Es mag verführerisch scheinen, das Vorkommen des Missbrauchs zölibatär Verzweifelten in rigide-autoritären Institutionen eines verklemmten Jahrzehnts zuzuschreiben und damit seine Aktualität und seinen endemischen Charakter auszublenden.“

    aus „Warum gerade jetzt?“ Der Tagesspiegel 20.03.2010

    • März 22, 2010 um 23:24

      Heute hörte ich in den Nachrichten, dass sich wieder einige Personen gemeldet haben, welche vor Jahrzehnten(!) mitßhandelt worden sind. Vor einigen Jahrzehnten! Sicher darf man hier nicht der Meinung sein, dass es schon so lange her ist, wen interessiert es noch… nein, sicher nicht!
      Aber viel Wichtiger ist es im Moment, die relativ aktuellen Mißbrauchsfälle aufzudecken und diese auch nicht endemisch in einer speziellen Institution zu suchen. Wie schon einmal erwähnt, der Mißbrauch findet überall statt und es muss jetzt endlich aufgeräumt werden!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: