Startseite > Werbung/Videos > Video – Bemerkenswerte Tricks eines chinesischen Illusionisten

Video – Bemerkenswerte Tricks eines chinesischen Illusionisten

Man muss kein chinesisch sprechen, aber wenn man´s dennoch kann behindert es auch nicht.  :-)  WOW… ich habe schon lange nicht mehr erlebt, dass ich bei geöffnetem Mund meinen Sabber verlor. Ich bin einfach nur sprachlos!

Bitte unbedingt im Vollbildmodus anschauen, damit euch auch nicht`s entgeht!!!

Kategorien:Werbung/Videos Schlagwörter: , , , , ,
  1. Max
    Mai 3, 2010 um 10:58

    Absolut faszinierend! Die Moderatorin lenkt aber extrem ab… :mrgreen: Nee,im Ernst, eine Freundin hat mich mal zu David Copperfield ins CCH geschleppt, absurderweise ist ihr Vater Chinese (wirklich wahr), und ich war platt. Diese Illusionen sind perfekt gemacht. Was ich auch jedem empfehlen kann ist der Besuch eines Zirkus, hier kann ich besonders http://www.roncalli.de/ empfehlen. Ich habe mir die Hände Wund geklatscht, konnte mein Popcorn deshalb nicht essen, und ob ich den Mund auf oder zu hatte, keine Ahnung!

  2. Mai 3, 2010 um 12:40

    Ciao Max.
    Bin unterwegs und melde mich später dazu.:)

    • Mai 3, 2010 um 17:32

      Was für ein Tag. Verpennt, ohne Kaffee los, im Stau gestanden, während der Vorlesung eingeschlafen und fast verhungert. ;) Du hast David Copperfield live erleben dürfen? Du Glückspilz!!! Ich habe mal in deinen Link reingeschaut. Ich sags ja, der Name Roncalli verpflichtet, die haben ne tolle Homepage. Leider sind die z.Zt. in Oldenburg und danach in Amsterdam und Hannover. Ist also zu weit für mich. Aber ich habe mir ein Lesezeichen gesetzt und schaue ab und zu mal rein, wann der Zirkus hier in NRW seine Zelte aufschlägt. Ich war schon so lange nicht mehr im Zirkus, es wird mal wieder Zeit!!!

      • Max
        Mai 3, 2010 um 18:35

        Montag ist bei mir ja Schontag und heute wirklich. Ich habe gestern mit meinen Lieblingsnachbarn seinen Geburtstag nachgefeiert. Verdammt, die viertel Flasche Brandy war irgendwann leer.
        Roncalli: ich hatte sogar das Glück, dass der Pressesprecher bei Alex in der Schnackline war und weil es ihm gut gefallen hatte bekamen ca. 8 Leute 2 Karten geschenkt. Und keine miesen Plätze sondern wirklich gut. Mir hat es sehr geholfen, weil ich mich einige Zeit zu sehr zurück gezogen hatte. Egal, es lohnt sich.

  3. schattenzwerg
    Mai 3, 2010 um 16:21

    tolle tricks !!! vor allem wenn sie bestehen, auch wenn man hin und her, vor und zurück spulen kann und nix entdeckt :D

    • Mai 3, 2010 um 17:37

      Hey Andreas, ist das nicht ne richtig geile Sache?! Ich habe das Video schon ein paar Mal angeschaut, aber ich kann nicht erkennen wie er es macht. Dabei ist die Kamera so nah dran! Wie macht er das nur mit seiner Hand? Ich habe auch versucht, nicht auf die niedliche Moderatorin zu achten ;), aber es ist mir trotzdem nicht gelungen, nur ansatzweise zu erkennen, wie er es macht.

      • Max
        Mai 3, 2010 um 18:38

        Das ist jetzt weit hergeholt, aber vielleicht eine Erklärung. Dort sind gar keine Münzen, real sie werde von Anfang an nur ‚illusioniert‘. Auf jeden Fall sehenswert.

  4. Mai 4, 2010 um 20:31

    Ich habe den Vorteil, dass mich die Moderatorin nicht ablenkt. :-D

    Die Münzen sind echt, aber er hat mehr als nur 3 Münzen. Bei 3:16 sieht man, dass er schon eine vierte Münze in der Hand unter dem Tisch hat. Wie er die mittlere Münze vom Tisch kriegt, kann ich nicht erkennen.

    Dafür glaube ich zu wissen, wie er mit der Hand durch den Tisch kommt. Tip: Warum macht er ab 5:23 so eine merkwürdig schiebende Bewegung mit seiner rechten Hand? ;-)

    Er ist auf jeden Fall sehr schnell und sehr geschickt. Alle Achtung!

  5. Mai 4, 2010 um 21:56

    Ich mußte mir gerade den Magier nochmal ansehen. Dabei fiel mir auf, dass ich Unfug geschrieben habe. Die schiebende Bewegung macht er mit der, von uns aus gesehen, rechten Hand. Ist natürlich seine linke Hand. Hehe.

  6. Mai 4, 2010 um 22:03

    Mir ist schon aufgefallen, dass er ziemlich gekrümmte Finger hat, speziell beide kleinen Finger. Also. Er hat eine Münze unter dem Tisch in seiner Hand versteckt. Aber wo ist die dritte Münze oben auf dem Tisch abgeblieben???
    Du meinst, mit seiner rechten Hand (oder ist es vielleicht seine linke? ;) ) verschiebt er die Tischplatte? Aber nachdem er seine Hand wieder rausgezogen hat, schiebt er sie nicht mehr zurück. Hm, also wie?

    Nachtrag: Ich hatte deinen Kommentar über die linke Hand nicht mitbekommen. :)

    • Mai 5, 2010 um 19:41

      Also, ich bin mir, nachdem ich das Ding bestimmt 25 Mal gesehen habe, ziemlich sicher, zu wissen, was er macht – vorallem, was den Tisch angeht.
      Wenn ich jetzt rechts und links sage, dann meine ich „von uns aus gesehen“, mit Ausnahme, wenn ich von seinem linken Arm spreche. :-)

      Ja, ich denke, er hält Münzen mit den Handballen fest, das ist ja ziemlich gängig und ich nehme an, dass die Ringe magnetisch sind.
      Da liegt vermutlich auch der Hase im Pfeffer, was das Verschwinden der dritten Münze angeht. Sind zwei Münzen magnetisch, bleiben sie aneinanderhaften und dann hast du statt zwei Münzen auf einmal eine. Interessant ist auch, dass die eine Münze genau über dem Ring, den er trägt, zu liegen kommt.
      Ich meine auch, kurz zu sehen, wie die linke und die mittlere Münze in der Luft ganz dicht beeinander sind. Es landet aber nur noch eine einzelne Münze auf dem Tisch. Vielleicht benutzt er da den magnetischen Ring, damit die Münzen nicht vom Aufschlag wieder auseinanderfallen. Der Trick läuft zu schnell ab, als dass man das wirklich erkennen könnte.

      Der Trick mit dem Tisch ist einfacher zu beobachten. Er schiebt die Tischplatte ein Stück weiter und hat da jetzt eine Öffnung drin.
      Bei 5:55 kannst du die Öffnung in der Platte sehen. Sie hat eine unregelmäßige Form. Ganz am Anfang des Clips so um 1:00 rum sieht man eine „Reflexion“ etwas weiter hinten rechts auf dem Tisch. Das könnte die Öffnung sein von der Form her. Da bin ich mir aber nicht 100% sicher, weil der Tisch sehr stark reflektiert. Das würde allerdings erklären, warum die Öffnung unregelmäßig geformt ist. Ein kreisrundes Loch in dem Tisch, wäre viel auffälliger und schwieriger als Reflektion zu tarnen.
      An der gleichen Stelle im Video siehst du aber auch, wie die Glasplatte im Tisch liegt. Das sieht auf der rechten Seite aus, wie eine Schiene, eine Führung.

      Zurück schiebt er die Platte zwischen 6:18 und 6:21 – während er vermeintlich noch die Hand aus dem Glas zieht. Siehst du die schiebende Bewegung? Bei 6:18 – 6:19 siehst du einen Schatten über seinen linken Unterarm, so im Ellbogenbereich, huschen. Der kommt von der zurückgleitenden Platte.

      • Mai 6, 2010 um 18:53

        Was für eine Fleißarbeit von dir!!! Du hast dir das schon 25x angeschaut? Ich hoffe, du bist gestern nicht mit dem Gedanken eingeschlafen „Wie funktioniert das, wie erkenne ich die Tricks?“
        Hey, danke für die Infos, das schaue ich mir heute nochmal genauer an.
        Tanti Saluti Angelo :)

        • Mai 7, 2010 um 16:20

          Ach, ich mag so Knobeleien sehr gerne, hatte echt Spaß und konnte prima einschlafen. :-)

          • Mai 7, 2010 um 19:18

            Ciao Grenzi,
            na, dann bin ich ja beruhigt, das es mit dem Einschlafen gut klappte. Mit dem genauer Anschauen war nix. Aber am WE habe ich mehr Zeit dazu.
            Ich brauche jetzt erst einmal meinen Schönheitsschlaf. Sehe heute ziemlich alt aus.
            Tschüssi :)

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: