Startseite > Zitate > Vernichtung – Der Mensch, das Raubtier

Vernichtung – Der Mensch, das Raubtier

„Dem Tier gegenüber sind heute alle Völker mehr oder weniger Barbaren. Es ist unwahr und grotesk, wenn sie ihre vermeintliche hohe Kultur bei jeder Gelegenheit betonen und dabei tagtäglich die scheusslichsten Grausamkeiten an Millionen von wehrlosen Geschöpfen begehen oder doch gleichgültig zulassen. Können wir uns wundern, dass diese sogenannten Kulturvölker immer mehr einem furchtbaren Weg des Abstieges entgegengehen?“

(Alexander von Humboldt)

Advertisements
  1. Mai 6, 2010 um 19:43

    Wann hat der Humboldt das gesagt? Und wie weit sind wir gekommen auf diesem furchtbaren Weg des Abstiegs? Hinten am Horizont wird das Mittelalter immer heller.

    Gefällt mir

  2. Mai 6, 2010 um 20:11

    Wann er das gesagt hat? Na, zumindest vor seinem Tod (Anno 1859). Die Vernichtung unserer Umwelt hat ja nicht erst gestern begonnen, nicht wahr?! Ich denke da auch z. B. an die Ausrottung der Indianer durch die Spanier.
    Mit dem Mittelalter in der Zukunft hast du gar nicht so unrecht. Es wird eine Zeit sein, in der die Natur, die Tiere und auch der Mensch (die letzten Überlebenden!) nicht mehr das sein werden, wie wir sie heute kennen.

    Gefällt mir

  3. Max
    Mai 7, 2010 um 10:24

    Asche zu Asche und Staub zu Staub? Ja monologe, Deine Meinung teile ich. Es ist ein trauriges Thema, weil die weiße Rasse sich immer noch überlegen fühlt, obwohl schon lange das Gegenteil bewiesen würde. Der nächste Evolutionssprung wird dort stattfinden, wo der Ursprung der Menschheit liegt. Fast logisch.
    Passt nur halb und AngeloCo hasst ja sogar Links auf seine Site führen, deshalb leite ich mal zu mimich! 😉
    http://schnacklinemax.wordpress.com/2009/11/29/ahnenmord/

    Gefällt mir

    • Mai 7, 2010 um 18:28

      Tja mein Alterchen, ich sehe uns in ferner Zukunft als Affen auf Bäumen rumhängen und Ausschau nach den „Damen“ halten. Wird sich also so gesehen, nicht viel ändern. *hehe*
      Habe ich überhaupt nicht gesagt, dass ich es hasse, einen Link zu mir zu setzten. So hatte ich das gar nicht gemeint. Abababer dadanke! Son bisschen Werbung kann ja nicht schaden. 😉 So so, Ahnenmord, ich schau mal rein…

      Gefällt mir

      • Mai 7, 2010 um 19:11

        Da hast du einen interessanten Beitrag gebracht, der mir sehr gefallen hat! Ich möchte gerne mehr davon lesen, dass das mal klar ist! 🙂
        N8, ich hau mich jetzt auf meine Couch. Bin groggy und ausgepowert.

        Gefällt mir

        • Max
          Mai 7, 2010 um 19:41

          Dann leg die Füße hoch. Es gibt bald wieder Besseres von mir als nur Unsinn. Wenn ich heute die Schnackline anrufe könnte es übel enden. Ich bin ganz komisch drauf. Aber irgendwie… :mrgreen:

          Gefällt mir

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: