Startseite > Dies und das > Schlaganfall – Rette Leben!

Schlaganfall – Rette Leben!

“ Schlaganfall “ !!!

Während gegrillt wurde, stolperte Ingrid und fiel hin. Man bot ihr an, einen Krankenwagen zu rufen, doch sie versicherte allen, dass sie OK war und sie nur wegen ihrer neuen Schuhe über einen Stein gestolpert sei. Weil sie ein wenig blass und zittrig wirkte, half man ihr, sich zu säubern und brachte ihr einen neuen Teller mit Essen. Ingrid verbrachte den Rest des Abends heiter und fröhlich. Ingrids Ehemann rief später an und ließ alle wissen, dass seine Frau ins Krankenhaus gebracht worden war. Um 23.00 Uhr verstarb Ingrid. Sie hatte beim Grillen einen Schlaganfall erlitten. Hätten ihre Freunde gewusst, wie man die Zeichen eines Schlaganfalls deuten kann, könnte Ingrid heute noch leben. Manche Menschen sterben nicht sofort. Sie bleiben oft lange in einer auf Hilfe angewiesen, hoffnungslosen Situation.

Es dauert nur 1 Minute, das Folgende zu lesen… Ein Neurologe sagte, dass wenn er innerhalb von 3 Stunden zu einem Schlaganfallopfer kommen kann, er die Auswirkung eines Schlaganfalls aufheben könne. Er sagte, der Trick wäre, einen

Schlaganfall zu erkennen, zu diagnostizieren und den Patienten innerhalb von 3 Stunden zu behandeln, was allerdings nicht leicht ist.

Erkenne einen Schlaganfall: Es gibt 4 Schritte, an die man sich halten sollte, um einen Schlaganfall zu erkennen.

 

-Bitte die Person, zu lächeln (sie wird es nicht schaffen).

-Bitte die Person, einen ganz einfachen Satz zu sprechen (zum Beispiel: „Es ist heute sehr schön.“).

-Bitte die Person, beide Arme zu erheben (sie wird es nicht oder nur teilweise können).

-Bitte die Person, ihre Zunge heraus zu strecken (Wenn die Zunge gekrümmt ist, sich von einer Seite zur anderen windet, ist das ebenfalls ein Zeichen eines Schlaganfalls.)

 

Falls er oder sie Probleme mit einem dieser Schritte hat, rufe sofort den Notarzt und beschreibe die Symptome der Person am Telefon. Ein Kardiologe hat gesagt, wenn man dieses Wissen sovielen Personen wie möglich nahe bringt, kann man sicher sein, dass irgendein Leben ?- evtl. auch unseres ?- dadurch gerettet werden kann.

Wir senden täglich so viel „Schrott“ durch die Gegend, da können wir doch auch die Leitungen mal mit etwas Sinnvollem verstopfen, findet Ihr nicht !??! Falls Ihr es ebenso für Wichtig empfindet,- … kopiert es einfach, damit es so viele evtl. betroffene Personen hoffentlich noch vor Eintreffen jenes Schicksal`s erreichen kann.

Advertisements
  1. Juli 1, 2011 um 13:41

    Ja, mein Schwiegervater hatte diese Symptome, Gott sei Dank haben wir ihn sofort ins Krankenhaus gefahren um noch schlimmeres zu vermeiden!

    Gefällt mir

    • Juli 4, 2011 um 08:46

      Das freut mich, dass ihr so aufmerksam wart und die Wahrhinweise rechtzeitig erkannt hattet. Ich hoffe, dein Schwiegervater hat alles gut überstanden und erfreut sich entsprechender Gesundheit! Sollte dies mal mit meinen Eltern passieren, so hoffe ich, dass ich die ersten Symptome dann auch erkenne (vorausgesetzt wenn ich denn auch bei ihnen bin!).

      Gefällt mir

  2. Max
    Juli 7, 2011 um 09:16

    Schrott ist die neue Allgemeinbildung..
    Die Tipps sind klasse, aber die meisten Menschen haben zu viel Schiß vor erster Hilfe in jeder Form. Kaum einer beherrscht einfachste Hilfemßnahmen. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass einige zu dämlich sind einen Krankenwagen per Handy zu rufen, weil sie das beim Filmen stört.

    Gefällt mir

    • Juli 9, 2011 um 00:01

      Nun, diese „Menschen?“ sagen sich: „Ich filme mal schön weiter (das lade ich heute in Facebook hoch), wird sich schon jemand kümmern“. Warum sie so viel Schiss haben? Weil sie in solchen Situationen tatal überfordert sind. Viele wissen ja noch nicht einmal, wie eine stabile Seitenlage gemacht wird! Haben sie Angst etwas falsch zu machen? Dann sollten sie sich doch einfach informieren. Es gibt genug Anlaufstellen, wo man das machen kann, außerdem ist das Internet da auch sehr hilfreich.
      Mir ist dieser Artikel wichtig! Ob überhaupt jemand dies auch in seinem Blog bringt? Wahrscheinlich nicht sehr viele, dafür sind die meisten zu sehr mit sich selbst beschäftigt.

      Gefällt mir

  3. Max
    Juli 9, 2011 um 09:05

    Dass man in der Paniksituation nicht alles richtig macht und Angst hat ist völlig normal. Nur ist Nix tum weitaus übler und folgenschwerer als eine falsche Seitenlage oder besser eine unsachgemäße Nase-zu-Mud als gar leine Luft….
    Du meinst Themen weiterführen auf anderen Blogs? +grins*,hey Alter, man kann doh schon froh sein, falls mal ein Link angeklickt wird….

    Gefällt mir

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: