Archiv

Posts Tagged ‘Geburt’

Nachtrag zu Ron Mueck – Das Neugeborene

Jetzt hatte ich schon dieses Baby öfter erwähnt und dachte mir, ich bringe das Foto auch nochmal auf die Schnelle. (Ich musste für eine Klausur so einiges noch lernen, aber jetzt habe ich mal wieder etwas Luft. Und außerdem ist Wochenendeee!!! 8-)

Trotz oder gerade wegen der immensen Größe der Figuren, erlebt man die Kunstwerke als sehr echt, Poren und Falten sind nämlich inbegriffen, auch die Körperbehaarung. Ron Mueck begann seine Karriere in den Muppets-Studios und fertigte schon Figuren für den Film „Labyrinth“ mit David Bowie.

(Zum vergrößern auf das Foto klicken)

Der Bildhauer Ron Mueck

April 26, 2010 11 Kommentare

Ron Mueck (* 1958 in Melbourne, Australien) ist ein australischer Bildhauer, der vor allem für seine überdimensionalen realistischen Menschenplastiken aus Fiberglas und Silikon bekannt ist, deren Oberflächenbeschaffenheit sich durch eine zuvor in dieser Größenordnung nicht erreichte Naturtreue auszeichnet. Der Themenkreis seiner Werke umfasst Geburt, Leben, Jugend, Alter und Tod.


„Ich wollte etwas machen, dem ein Foto nicht gerecht werden würde. Obwohl ich viel Zeit mit der Oberfläche verbringe, ist es doch das Innenleben, das ich einfangen möchte. Meine Arbeiten sind mein Statement.“
(Ron Mueck)

.

Kseniya Simonova – Die Künstlerin des Sandes

März 13, 2010 14 Kommentare

Dieses Video sollte man gesehen haben!!!

Es zeigt die 24-jährige Kseniya Simonova, die Gewinnerin eines Talentewettbewerbes in der Ukraine. Sie zeigt eine Folge von Bildern, die sie mit Hilfe von Sand mit ihren Fingern auf eine von unten beleuchtete Glasplatte zeichnet. Die Bilder werden mittels Projektor vor Publikum auf eine Bildleinwand projiziert. Ihr Talent – zugegebenermaßen merkwürdig und ungewohnt – ist sehenswert. Die Darbietung hat so machen im Publikum zu Tränen gerührt.

Zu Beginn zeigt sie ein Paar, das Hände haltend auf einer Bank unter Sternenhimmel sitzt. Kampfflugzeuge erscheinen und die friedliche Szene wird ausgelöscht. Sie wird ersetzt durch ein weinendes Frauengesicht – dann sieht man ein Baby, und das Gesicht lächelt wieder. Und wieder kommt Krieg. Die Künstlerin wirft Sand auf die Glasplatte und zeichnet Chaos. Daraus wird wieder ein junges Frauengesicht geformt, die Frau altert schnell und wird zur Witwe. Aus ihrem zerfurchten Gesicht entsteht das Denkmal für den unbekannten Soldaten. Kurz darauf blickt man aus einem Raum durchs Fenster nach außen. Am Fenster erscheint ein Mann, presst seine Hände gegen die Glasscheiben und winkt Goodbye.

https://www.youtube.com/watch?v=n5bdMyOWLHg

Kseniya Simonova (* 1985 aus Jewpatorija, Ukraine) ist eine ukrainische Künstlerin, die sich mit Sandanimationen befasst. Mit ihren Sandanimationen wurde sie 2009 Gewinnerin der ukrainischen Version von „Das Supertalent“.

Kseniya Simonova – Sankt-Georg.Info


%d Bloggern gefällt das: