Archiv

Posts Tagged ‘Graffiti’

R. I. P. ~ B-like-Berlin ~ Arrivederci Roberto

Dezember 2, 2011 14 Kommentare

Ein Bloggerfreund hat seine letzte Reise angetreten. Sein Name ist Horst Robert Böhler. alias B-like-Berlin  und er hat am 14. September 2011 Suizid begangen. Es ist schon seltsam, obwohl wir schon länger keinen Kontakt hatten, bin ich zutiefst erschüttert über seinen Tod. Verdammt, heute wollte ich in seinem Blog mal wieder lesen und vielleicht auch etwas schreiben.  Zu spät! Er ist tot!

Für mich war er immer Roberto, der immer recht kritisch mit mir umging, aber auch ehrlich und offen mir seine Meinung mitteilte, auch wenn sie mir manchmal nicht gefiel. Für einige kam er vielleicht arrogant rüber, aber er war ein sehr intelligenter Mensch und teilte sein Wissen gerne mit anderen. Ihm habe ich es überhaupt zu verdanken, dass ich bei WordPress gelandet bin. Wir lernten uns vor ein paar Jahren in Blog.de kennen und er machte es mir doch recht schmackhaft, meine Nase mal in WordPress.com reinzuhalten und hier bin ich dann auch hängen geblieben.

In seinem Blog braucht ihr nicht nach Beiträgen zu suchen. Robert hat sein großartiges Archiv von Berichten über Berlin, Foto’s und Zitaten komplett gelöscht, dafür aber seinen Abschiedsbrief hinterlassen. Als ich anfing ihn zu lesen, dachte ich noch, wie schön, er will eine Reise unternehmen. Doch als ich weiterlas, wurde mir klar, was er tätsächlich vorhatte, bzw. was er zu diesem Zeitpunkt schon längst verwirklicht hatte – nämlich abzutauchen – und das wortwörtlich.

„Roberto, du wirst mir fehlen und ich hoffe, wo immer du jetzt auch bist, dass du glücklich bist und deinen Frieden gefunden hast!“

Nachruf – Horst Robert Böhler *Bad Säckingen 13. März 1956 †Sagres 14. September 2011

Molecule Man, Berlin-Treptow by B-like-Berlin

Eines der Foto’s, die Robert mir schickte. Ich fand es so klasse, da ich die Idee hatte, es als Desktopbild zu verwenden. Kommt total gut.

B-like-Berlin zu Evolutionare-Humanisten-Berlin-Brandenburg-e-V

StreetView – Graffitis der Welt

Ähnlich wie Google StreetView gibt es einen View über nennenswerte Graffitis der Welt. Die Bilder werden von den Usern eingestellt. Und es macht schon Spaß da ein bisschen zu stöbern.

Achtung: Gebe der Seite Zeit sich zu laden. Man denkt schon, dass da nichts mehr kommt. Aber die braucht nur etwas mehr Zeit.

Streetart-View

 

Graffiti – More Than Medication!

Kranke Menschen brauchen mehr als nur die herkömmliche Medizin. Schön, wenn es dann jemanden gibt, der dieses umzusetzen versteht!

Graffiti der anderen Art

Heute habe ich ein recht originelles Graffiti hier zum anschauen. Zur größeren Bildansicht einfach auf die Foto´s klicken.

Na, wer weiß wohl aus welchem Land diese Aufnahmen sind?

PS: Leider kriege ich auf die Schnelle die Hembra und den Macho hier nicht nebeneinander platziert.

PPS: Ich muss jetzt dringend auf meine Couch, bin fix und foxi… :)

Kategorien:Besondere Orte, Kunst Schlagwörter: , , , , , ,

Berlin – Farbe im tristen Grau

Februar 28, 2010 2 Kommentare

Irgendwo in Berlin… ein besonders schöner farbiger Teil der Mauer.

(Zur Großansicht, bitte auf das Bild klicken)

Berlin und seine restlichen bunten Mauern Teil 2

Februar 15, 2010 4 Kommentare

East Side Gallery im Februar 2010. Dieses Foto meinte ich gestern. Hier ist der springende Soldat zu sehen. Selbst wie er dabei ist, seine Waffe abzunehmen, um sie fortzuwerfen, ist hier festgehalten worden. Die komplette Malerei auf dieser Wand des Souvenir-Shop(?) gefällt mir richtig gut.

(Zum Vergrößern auf das Foto klicken)

Kategorien:Besondere Orte Schlagwörter: , , , , , ,

Berlin und seine restlichen bunten Mauern

Februar 14, 2010 8 Kommentare

Heute Morgen wurde mein Postfach mit einigen Foto´s aus Berlin zugeballert (Danke S. :) ).

Sieht ganz nach einem Teil der Mauer aus. Aber ich habe keine Ahnung, wo in Berlin dieses Foto aufgenommen wurde. Na, ist ja auch egal. Auf jeden Fall hat mir speziell der Spruch gut gefallen und das Bild ist auch ganz nett!

Bitte auf das Foto klicken, um es zu vergrößern.

(Berlin im Februar 2010)

Kategorien:Besondere Orte Schlagwörter: , , , ,

Phoenix aus der Asche

Phoenix aus der Asche

Die cubus kunsthalle Duisburg gibt einen Einblick in Baumgärtel’s malerisches Schaffen, möchte jedoch auch seinem jüngsten Projekt „100 Bananen für das Ruhrgebiet“ und „Phoenix aus der Asche“ Rechnung tragen. Vom niederrheinischen Rheinberg aus gesehen, in dem Baumgärtel aufwuchs, war Duisburg die nächst größere Stadt, in die es ihn nicht selten zog. 2001 realisierte Baumgärtel ein Fassadenwandbild in Duisburg-Ruhrort, Karlstr. 28, dem Firmenhaus des Sammlers Dieter Siegel. Die für ihn interessantesten Kunstorte Duisburgs wurden bis heute mit der Spraybanane ausgezeichnet: das Wilhelm Lehmbruck Museum, das Museum Küppersmühle, die Galerie Hellebrand und die Cubus Kunsthalle.

Zur Eröffnung der ersten Einzelausstellung von Baumgärtel in Duisburg am Freitag, 22.1.2010 um 19 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. Es spricht Prof. Dr. Hans Brög. (Noch eine Stunde bis dahin, wenn ihr euch beeilt, ist es noch zu schaffen für die Duisburger).

Ausstellungsdauer: 22.1. – 14.3.2010

Alles Banane – Der Künstler über sich


cubus kunsthalle
Friedrich-Wilhelm-Str. 64
47051 Duisburg

www.cubus-kunsthalle.de

Phoenix aus der Asche

%d Bloggern gefällt das: