Archiv

Posts Tagged ‘Jugend’

Du gehörst nicht mehr zu den „Jüngsten“, wenn…

30 Dinge, an denen du merkst…,
dass Du nicht mehr zu den „Jüngsten“ gehörst… ;-)

1. All deine Hauspflanzen leben und man kann keine rauchen.

2. Du machst Nickerchen.

3. Du hast mehr Essen als Bier im Kühlschrank.

4. Um 10:00 Uhr stehst Du am Wochenende auf und kommst nicht dann erst nach Haus.

5. Du hörst Dein Lieblingslied in einem Aufzug.

6. Du achtest auf die Wettervorhersage und ziehst dich dementsprechend an und nicht, wie „es stylish ist“.

7. Deine Freunde heiraten u./o. lassen sich scheiden, anstelle von „Abenteuern“ und „Schluss machen“.

8. Du hast weniger als 130 Ferientage bzw. überlegst bei weiteren Strecken „ob es den Urlaubstag wert ist…“

9. Jeans und ein Pulli qualifizieren nicht mehr als „schick angezogen.“

10. Du rufst die Polizei, weil Jugendliche ihre Musik nicht leise machen wollen

11. Ältere Verwandte fangen an, dreckige Witze auch in Deiner Gegenwart zu erzählen.

12. Du weißt nicht, wann McDonalds/Burger King zu macht oder findest den „Fraß“ eh zu fettig.

13. Deine Autoversicherung geht runter, deine Autoraten hoch.

14. Du fütterst Deine Katze oder deinen Hund mit Tierfutter und nicht mit Überbleibseln von der letzten Pizza oder Fast Food.

15. Vom auf der Couch schlafen kriegst Du Rücken- und Nackenschmerzen.

16. Sex in einem schmalen Bett kommt nicht in Frage.

17. Essen gehen und Kino ist die ganze Verabredung, nicht erst der Anfang.

18. Um 3 Uhr morgens frittierte Sachen zu essen würde Dir Magenprobleme verursachen, nicht sie lösen.

19. Du kaufst Aspirin und Nasenspray in der Apotheke, nicht Schwangerschaftstests und Kondome.

20. Eine Flasche Wein für 4 EUR ist kein „gutes Zeug“ mehr.

21. Du isst Brot und trinkst Kaffee zum Frühstück, anstatt Spiegeleier und Bier.

22. „Ich kann nicht mehr so trinken wie damals“ ersetzt „Ich trinke nicht wieder so viel.“

23. 90 % der Zeit, die Du vor dem Computer verbringst, ist für Deine Arbeit !?

24. Du trinkst nicht mehr zu Hause vor, um Geld zu sparen, BEVOR Du ausgehst.

25. Du weißt nicht, was in den Charts derzeit auf Platz 1 ist.

26. Kinder bzw. Teens auf der Straße Siezen dich, wenn sie dich etwas fragen möchten.

27. Du rümpfst die Nase, wenn im Bus sich jemand mit „Ey Alter“ und „Was geht?“ begrüßt.

28. Wenn du im Urlaub im Hotel übernachtest, kennst du nach 2 Wochen das Frühstücksbuffet auswendig und nicht die Uhrzeiten des Nachtzugangs bzw. die Lage der Clubs.

29. Die Bäckereifachverkäuferin begrüßt dich Sonntag morgens mit deinem Nachnamen.

30. Wenn Du hörst, dass eine Deiner Bekannten schwanger ist, gratulierst Du und sagst nicht „Oh Shit, wie ist das denn passiert?“

Bonus:
31. Du liest diese 30 Punkte und schaust verzweifelt nach einem davon, der NICHT auf dich zutrifft, kannst aber leider keinen entdecken.

Nachtrag zu Ron Mueck – Das Neugeborene

Jetzt hatte ich schon dieses Baby öfter erwähnt und dachte mir, ich bringe das Foto auch nochmal auf die Schnelle. (Ich musste für eine Klausur so einiges noch lernen, aber jetzt habe ich mal wieder etwas Luft. Und außerdem ist Wochenendeee!!! 8-)

Trotz oder gerade wegen der immensen Größe der Figuren, erlebt man die Kunstwerke als sehr echt, Poren und Falten sind nämlich inbegriffen, auch die Körperbehaarung. Ron Mueck begann seine Karriere in den Muppets-Studios und fertigte schon Figuren für den Film „Labyrinth“ mit David Bowie.

(Zum vergrößern auf das Foto klicken)

Der Bildhauer Ron Mueck

April 26, 2010 11 Kommentare

Ron Mueck (* 1958 in Melbourne, Australien) ist ein australischer Bildhauer, der vor allem für seine überdimensionalen realistischen Menschenplastiken aus Fiberglas und Silikon bekannt ist, deren Oberflächenbeschaffenheit sich durch eine zuvor in dieser Größenordnung nicht erreichte Naturtreue auszeichnet. Der Themenkreis seiner Werke umfasst Geburt, Leben, Jugend, Alter und Tod.


„Ich wollte etwas machen, dem ein Foto nicht gerecht werden würde. Obwohl ich viel Zeit mit der Oberfläche verbringe, ist es doch das Innenleben, das ich einfangen möchte. Meine Arbeiten sind mein Statement.“
(Ron Mueck)

.

%d Bloggern gefällt das: