Archiv

Posts Tagged ‘Kultur’

Essen Kulturhauptstadt 2010

Frostiger Start für die Kulturhauptstadt

Bei Schneetreiben und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt hat Bundespräsident Horst Köhler in Essen den Startschuss für den einjährigen Kulturmarathon im Revier gegeben.

Die Ernennung des Reviers zur Kulturhauptstadt sei „ein großer Gewinn für das Ruhrgebiet und für uns alle“, sagte Köhler bei der Eröffnungsfeier auf einer Freilichtbühne auf dem Gelände der zum Weltkulturerbe erklärten Zeche Zollverein in Essen. „Hier ist Kultur keine elitäre Veranstaltung, sondern eine lebensgestaltende Kraft für alle“, lobte der Bundespräsident.

Der Festakt unter dem Motto „Wir sind das Feuer“ fand trotz der Schneeschauer und Windböen des Tiefdruckgebiets „Daisy“ unter freiem Himmel statt. Für die rund 1200 geladenen Gäste der Auftaktveranstaltung hatten die Organisatoren eigens ein „Überlebenspaket“ – bestehend aus Sitzkissen, Handwärmer, Regencape und Wolldecke – bereitgestellt. Musiker traten in Handschuhen auf. Tänzer und Sänger der Eröffnungsrevue trotzten mit dicken Pullovern und Schals oder Winterjacken der Kälte und dem ununterbrochenen Schneegestöber.

Essen Kulturhauptstadt 2010

Warum ist Essen Kulturhauptstadt?
17 deutsche Städte bewarben sich 2004 um den Titel der Kulturhauptstadt 2010. Früher oder später schieden sie alle gegen das Ruhrgebiet mit seiner Bannerträgerin Essen aus. Lesen Sie hier, welche schlagenden Argumente die EU-Jury überzeugten.

***

Blinder Maler

Blinder versteigert gemaltes Bild des neuen Volvo S60 bei Ebay.

Davor ziehe ich meinen Hut! Schließlich konnte Armagan nicht zwischendurch sehen, wie weit er schon ist. Er hat bestimmt nicht immer mit seinen Händen getestet, ob die Farbe schon trocken bzw. noch feucht ist.  Also, wie hat er das hingekriegt?


Der blinde türkische Maler Esref Armagan , hatte im Auftrag von Volvo ein Bild des Volvo S60 gemalt und dabei die Umrisse des neuen Modells nur mit den Händen ertasten können (ShortNews berichtete). Das fertige Werk wurde nun bei Ebay versteigert.

Seitdem die Online-Auktion am siebten Dezember eröffnet worden war, gingen 52 Gebote ein. 11.300 Menschen haben sich das Gemälde angeschaut.

Die umgerechnet 2100 Euro, die das Gemälde eingebracht hat, gehen als Spende an die kanadische Hilfsorganisation „World Blind Union“.

%d Bloggern gefällt das: