Archiv

Posts Tagged ‘Zärtlichkeit’

Sex in der Umkleidekabine

…..in der

…..ist

So ganz zufällig… wie ich so das Internet nach Informationen über die Natur und seine Pflanzenwelt (also Blümchen und Bienchen ;) ) durchsuche, stolper ich doch über folgenden Beitrag:

(Zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken. Der Originalbeitrag ist unter www.planet-liebe.de nachzulesen.)

Also ich würde ja nie in so einer Kabine Körperflüssigkeiten austauschen und… MICH DABEI ERWISCHEN LASSEN! ^^ Also okay, ich bin ja auch der Meinung, es muss nicht immer das Bett sein. Es gibt wunderschöne Orte, wo man romantische Stunden zu zweit verbringen kann. Obwohl… so eine öffentliche Umkleidekabine hat schon was. Mein Traum wäre da noch der Fahrstuhl, der stecken geblieben ist. Da würde ich dann gerne auch so einiges „wegstecken“ wollen. *hehe*

Feuerwerk der Gefühle

September 2, 2011 6 Kommentare

Vor langer Zeit haben wir uns das erste Mal gesehen-
noch glaubte ich anfangs nicht an unser großes Glück.

Doch im Leben kommt alles anders als man denkt-
eine Eingebung sagte mir, sage es, sage: „Ich liebe Dich“.

Hätte ich es nicht getan- ich hätte nie erfahren
wie viel Liebe, Zärtlichkeit, Wärme
und Geborgenheit Du schenken kannst.

(Zur Vergrößerung bitte das Bild anklicken)

Aber so erlebte ich Deine Liebe und Zärtlichkeit,
Deine Wärme und Geborgenheit,
wie ich sie bisher noch nie erfahren hatte.

Ich spüre noch immer
Deine Hände, Deine Lippen und
die Wärme Deines Körpers.

Spüre noch immer
Deine Liebe und Zärtlichkeit,
Deine Wärme und Geborgenheit.

Es gibt Stunden, da sehne ich mich nach Dir.
Sehne mich nach Deiner Liebe und Zärtlichkeit,
Deiner Wärme und Deiner Geborgenheit.

Männer können doch lieben!

März 31, 2010 2 Kommentare

Männer können doch lieben!

Da heißt es immer, wir Männer könnten keine Gefühle zeigen.
Romantik und Zärtlichkeit seinen für uns Fremdwörter.

Stimmt ja gar nicht!!! 8-)


Kategorien:Witziges Schlagwörter: , , , ,

Während du kamst…, in meinen Armen


Solche Gedichte mag ich einfach. Da werden Sehnsüchte in mir wach, Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit und dem Gefühl sich fallenlassen zu können, bei einem Menschen, dem man grenzenlos vertraut!

.
Während du kamst…, in meinen Armen.
.
Du hast mich berührt, an meinen Händen,
unmerklich und beiläufig sanft.
Es war ein Hauch von Wärme…, ein Hauch von Zuneigung,
endlich alleine mit uns, alle Gäste waren zufrieden, wir auch.
Kein Abwasch mehr, es ist schon spät.

Wir nahmen uns in die Arme und gingen zu Bett…,
wir lagen da, etwas erschöpft, es war ein anstrengender Abend.
Ich hörte dich atmen, als ich dich berührte…, es erregte mich.
Dieses vertraute Berühren, diese Nähe…, zu dir.

Unsere Lippen begegneten sich hin und wieder,
dieses Streicheln des Rückens, des Halses und unserer Ohren.
Wir umarmen uns und atmen, ruhig und gefasst,
unsere Körper ahnen es bereits…, wir auch.

Die Finger und unsere Hände bedecken die Körper,
auch die Lippen unsere Haut.
Spüre deine Haare an meinem Hals…, in meinem Gesicht,
…spüre nur dich.

Mein Atem wird schneller, deiner bleibt ruhig,
ich streichle deinen Atem und dein Gesicht.
Spüre dich nach allen Seiten, verliere mich.
Dein Körper umschlingt den meinen, und ich den deinen.

Ein anderer Rhythmus, eine neue Melodie…,
aber wir spüren unsere Körper, umschlungen und nah.
Ein Streicheln der Hüften, der Schenkel, des Halses.
Der Kuss…, und nur der.

Heftiges Atmen unserer Körper, die Freude der Nähe,
der Berührungen und des Jetzt…, der Augen blicke.
Nur noch sanfte Berührung, ein Streicheln der Haut,
meine Hände und Finger in deinen Haaren, deine um mich.

Leises Beben und Zittern der Körper, das Verlangen…,
Verlangen nach dir.
Die Berührung ganz tief, unter der Haut,
der Atem erregt, die Körper umschlungen.

Deine Lippen sehr kühl, aber weich,
du bist nun bei dir…, mit mir.
Und ich in dir, während du kamst…
… in meinen Armen.
%d Bloggern gefällt das: