Archiv

Posts Tagged ‘Lust’

Sex in der Umkleidekabine

…..in der

…..ist

So ganz zufällig… wie ich so das Internet nach Informationen über die Natur und seine Pflanzenwelt (also Blümchen und Bienchen ;) ) durchsuche, stolper ich doch über folgenden Beitrag:

(Zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken. Der Originalbeitrag ist unter www.planet-liebe.de nachzulesen.)

Also ich würde ja nie in so einer Kabine Körperflüssigkeiten austauschen und… MICH DABEI ERWISCHEN LASSEN! ^^ Also okay, ich bin ja auch der Meinung, es muss nicht immer das Bett sein. Es gibt wunderschöne Orte, wo man romantische Stunden zu zweit verbringen kann. Obwohl… so eine öffentliche Umkleidekabine hat schon was. Mein Traum wäre da noch der Fahrstuhl, der stecken geblieben ist. Da würde ich dann gerne auch so einiges „wegstecken“ wollen. *hehe*

Eine Wurst kommt selten allein

Januar 12, 2012 6 Kommentare

Siehst du Roberto, jetzt kommt dein Foto doch noch zum Einsatz. Du konntest bzw. wolltest es nicht für deinen Blog verwenden.  ^^

„Zu den Zierden Deutschlands gehören seine Städte. Unter ihnen ist Berlin weder die älteste noch die schönste. Unerreicht aber ist seine Lebendigkeit.“

(Richard von Weizsäcker)

Ein Hot Dog in Berlin

Aber so haben die meisten sie am liebsten.

…und so.  ;-)

Erlebnisse in einem Töpferkurs

Gestern habe ich an einem Töpferkurs teilgenommen. Und ich muss sagen, es hat so richtig Spaß gemacht. Nein, so etwas habe ich nicht herstellen können, dazu kam ich nämlich einfach nicht. Warum, fragt ihr?

 

WEIL  MICH  DAS  SCHÄTZCHEN  HIER  TOTAL  AUS  DER  FASSUNG  GEBRACHT  HAT.  DARUM!

Wie gut, dass ich die Kamera in meinen Händen hielt. Hätte gar nicht gewußt wohin mit denen.

Ich sehe nur noch ROT

März 24, 2011 15 Kommentare

Wenn ich an die Farbe R o t denke, dann fällt mir in erster Linie nicht das hier ein:

auch nicht das….

und auch nicht das hier….

 

SONDERN DAS HIER !!!  ;-)

 

Man(n) gönnt sich ja sonst nichts…

Februar 4, 2011 4 Kommentare

Kategorien:Witziges Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Sadomaso Lego

So, das habt ihr jetzt davon, ihr wolltet es ja nicht anders! Hardcore 100%! Das ist garantiert nichts für Weicheier. Junge, Junge, was Domina so alles an exquisiten „Verwöhn-Werkzeugen“ an der Wand hängen hat. Aber Hallo! Lass mich dein Lustsklave sein, aber bitte ganz sanft. :)  Eine Frage stellt sich jedoch in den Vordergrund. Kann man das unseren Kindern kaufen? Also ich hätte mich zumindest in den Anfängen meiner Pubertät sehr darüber gefreut. *hechel* *sabber*

Hömma, die geile Schnecke hält doch die Peitsche verkehrt herum, oda?!

Der Kuss

Kuss

(woran man gerade so denkt)



Auf die Hände küsst die Achtung,
Freundschaft auf die offne Stirne,
Auf die Wange Wohlgefallen,
Selge Liebe auf den Mund;
Aufs geschlossne Aug die Sehnsucht,
In die hohle Hand Verlangen,
Arm und Nacken die Begierde,
Überall sonst hin Raserei.

Franz Grillparzer (1791-1872)

Kuschel mit mir…

Was ist das Schönste an der Zweisamkeit? Kuuuuuscheln… Liebkosen… Schmusen… Streicheln… Kraulen… Knabbern… Küssen…


Dem Würstchen seine Pelle

Das gibt dem Begriff Schutz doch gleich eine ganz andere Bedeutung! Ähm, nun ja, eine gute Pelle für das Würstchen ist halt Gold wert. Und das am laufenden Meter.  *hehe*

Mein Verlangen am Morgen

Morgens, gleich nach dem Aufwachen,

verspüre ich die Lust in mir.
Ich weiß, sie wird mich an diesem Tag noch öfters überkommen,
aber morgens ist sie irgendwie am stärksten.

Ich schäle mich aus dem Bett und gehe – noch leicht schlaftrunken –
ins Bad. „Morgendliche Verrichtung“ nennt man das wohl…

Mein Verlangen steigert sich noch nachdem ich mich erleichtert habe,
es hilft nichts: ich muss jetzt einfach zu ihr!

Ja, da steht sie: formvollendet, grazil, schön – ihr Anblick lässt mein
Herz höher schlagen, während ich langsam an sie herantrete.
Sie steht einfach nur da, als würde sie ahnen, was jetzt kommt:
Nein, sie zeigt keinerlei Regung, rein gar nichts, aber das kenne
ich ja schon. Schließlich findet dieses Spiel ja jeden Morgen statt!!!
Meine Hand streicht zärtlich über ihre Rundungen und erkundet das
mir das so vertraute Areal. Wie zufällig berühre ich dabei diese
kleine Erhöhung, das „Knöpfchen“, von dem ich weiß, das es
sie bei noch intensiverem Kontakt in exstatische Zuckungen
versetzen wird – ja ich kenne sie nur zu gut!

Und so kommt es dann auch, sie fängt an zu vibrieren, zu zucken,
schier unmenschliche Laute scheinen tief aus ihrem Inneren
hervorzubrechen, dann ergießt sie ihren Saft, das Lebenselixier,
auf das ich so sehnlichst gewartet habe, duftend, cremig, aromatisch –
ich kann es kaum erwarten, jeden Tropfen genussvoll einzusaugen.

Leider kommt wie immer dann auch gleich der Moment, den ich
nicht so gerne leiden mag, aber sie lässt sich einfach nicht
davon abbringen: Begleitet von abartigen Lauten entledigt
sie sich ihrer Ausscheidungen…

Ich indessen lenke mich ab, indem ich ihren Saft genieße und erfreue
mich an der Gewissheit, dass dies nicht das letzte Mal war für heute.
Die Lust wird mich wieder packen. Und ich werde wieder zu ihr in die
Küche kommen. Meistens so insgesamt 3-4 Mal am Tag, oft auch noch
mal abends, denn ich liebe und begehre sie.

V

V

V

V

Ja, ohne meine Kaffeemaschine will ich nicht mehr sein! :)

%d Bloggern gefällt das: